Castell: Erholung pur

Dank des genialen Einfalls meiner besseren Hälfte verbrachten wir das Wochenende im Hotel Castell in Zuoz.

Das Hotel ist wunderschön gelegen, man kann die Erholung schon spüren, wenn man hoch über dem Tal auf den Parkplatz fährt, der eigentlich auch als Aussichtsterrasse dienen könnte.

Der Service kann man nicht einmal als “Service” bezeichnen - man würde den herzlichen Menschen, die einem dort das Leben leicht machen, unrecht tun. Mir ist in den zwei Tagen nicht eine Person begegnet, bei der man nicht das Gefühl hatte, sie würde nichts lieber tun, als mir jetzt zur Seite zu stehen. Solche Mitarbeiter hab ich noch nie erlebt.

Lässt man sich um die Essenszeit in einer der gemütlichen Ecken an der Bar nieder, werden einem nicht nur Nüsschen oder ähnliches serviert - nein, man kriegt ein veritables Amuse Bouche! Sensationelle Idee, ich würd am liebsten gleich einziehen…

Nach diesem herrlichen Auftakt beginnt mein Znacht mit einer Crema catalana aus fois gras und getostetem Brioche. Die Idee ist gut, die Ausführung auch, aber leider hatte ich das schon vor einer Woche in Mailand im Pont al Ferr und da können sie leider nicht mithalten. Das war Pech.

Dann kriege ich den ausgezeichneten gebratenen Wildlachs. Auch mein Gegenüber ist mit seinem Pilzwok sehr zufrieden. Anschliessend gibt’s Kafta für ihn und Wienerschnitzel für mich. Auch daran gab es nichts auszusetzen!

Den Abschluss macht ein himmlischer Brie de Meaux mit Trüffeln und erstaunlicherweise hat mir sogar der Staudensellerie geschmeckt.

Am nächsten Tag wollten wir gar nicht mehr weg - und sassen deshalb den Nachmittag über auf der Terrasse und liessen’s uns gutgehen. Nur ab und zu standen wir auf, um unsere Stühle wieder etwas nach dem Sonnenschirm auszurichten. Für den kleinen Hunger um vier gab’s einen Castell Burger für mich und ein Rotes Thai Curry für ihn. Auch hier blieben keine Wünsche offen.

Leave a Reply